Maßnahmen zur Modernisierung der Energieeffizienz in unserer Betriebsstätte

AMS ergreift Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien im Unternehmen mit aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Dies beinhaltet die Verringerung von Kohlendioxid-Emissionen durch Nutzung erneuerbarer Energien und Modernisierung bestehender Anlagen.

So ist unser alter Gas-Kessel gegen eine Gasabsorbtions-Erdwärmepumpe getauscht worden, welche zukünftig unsere Montagehalle heizen wird und zudem Jährlich 220T kwh und 50 Tonnen Co² einspart.

Darüber hinaus ist unsere neue Produktionshalle auch mit einer modernen Photovoltaik-Anlage (345 kWp) ausgerüstet worden, welche unsere Anlagen mit sauberem Strom versorgt.

Doch erneuerbare Energien zu nutzen ist nur der halbe Ansatz zu einem sauberen und nachhaltigen Produktionsbetrieb. Daher wurden im Rahmen der Förderung die alten Deckenlampen unserer Werkshallen, in knapp 9 Metern Höhe von Natriumdampflampen auf energiesparende und umweltfreundliche LED-Lampen umgerüstet und ein drehzahlgeregelter Kompressor angeschafft.

Die neue Technologie ist im Verbrauch so sparsam, dass sie gut die Hälfte weniger an Strom verbraucht und sich die Lichtausbeute verdoppelt. Dadurch werden geschätzt weitere 80 Tonnen Co² und 152T kwh eingespart.

Das entlastet die Umwelt und schont den Geldbeutel.

 

Hier investiert Europa in die Zukunft unserer Region!

Die offizielle Bekundung finden Sie hier